Zur Startseite
ProdukteAnwendungsbeispieleDownloadUnternehmenKontaktImpressumMyDAQDATA
    Startseite / AGBs  
   

   Erweiterte Suche

PCI-Karten

Anschlusstechnik

Touch-Konsole

Diverse Hersteller
Allgemeine Geschäftsbedingungen der DAQDATA GmbH


Stand: 10.08.2011

1. Anerkennung Die nachfolgenden Bedingungen sind Bestandteil aller Verträge für Lieferungen von uns, die durch die Auftragserteilung als anerkannt gelten. Andere Bedingungen sind für uns nur bindend, wenn wir uns damit schriftlich ausdrücklich einverstanden erklärt haben, insbesondere sind Einkaufsbedingungen des Bestellers, die mit diesen Bedingungen im Widerspruch stehen, für uns unverbindlich, auch wenn wir ihrem Inhalt nicht ausdrücklich widersprochen haben. Stellen sich einzelne Geschäfts- oder Vertragsbedingungen als unwirksam heraus, sollen alle übrigen Bestimmungen bestehen bleiben und falls eine Regelung erforderlich wird, soll an deren Stelle eine ihrem wirtschaftlichen Sinn und Zweck möglichst nahe kommende Bedingung treten, die im Streitfall durch das erkennende Gericht festzulegen ist.

2. Angebot Unsere Preise gelten für eine Lieferung und/oder Leistung innerhalb von vier Monaten vom Ausstellungsdatum an gerechnet. Wird die Lieferung/Leistung auf Veranlassung des Kunden erst zu einem späteren Zeitpunkt erbracht, kann eine Anpassung an geänderte Konditionen verlangt werden. Kostenvoranschläge sind unverbindlich, wenn sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet werden. Sie gelten dann für die Dauer von 30 Tagen ab dem Ausstellungsdatum.

3. Aufträge Eine Bestellung stellt ein Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Bei einer Online-Bestellung wird automatisch eine Bestellbestätigung via E-Mail zu Informationszwecken verschickt, die noch keine Annahme des Bestellangebotes darstellt. Der Vertrag kommt erst mit unserer schriftlichen Auftragsbestätigung rechtswirksam zustande. Diese kann zusammen mit der Rechnung erklärt werden.

4. Zeit und Umfang der Lieferung Ist ein Liefertermin nicht als verbindlich zugesichert, erfolgt die Lieferung baldmöglichst. Geschieht dies nicht innerhalb von 28 Tagen, ist uns schriftlich eine angemessene Nachfrist von mindestens einem Monat zu setzen. Erfolgt die Lieferung auch innerhalb der Nachfrist nicht, ist der Besteller zum Rücktritt vom Vertrage berechtigt. Ein Schadensersatzanspruch ist ausgeschlossen. Bei Lieferung von Software, bei der nicht vertragsgemäß die Weiterentwicklung durch den Kunden vorgesehen ist, hat der Kunde keinen Anspruch auf die Herausgabe von Source-Codes. Das Urheberrecht individueller Software bleibt bei uns.

5. Gefahrübergang Für den gewerblichen Kunden gilt erstens, dass die Gefahr auf ihn übergeht, sobald wir die Ware dem Spediteur übergeben haben, auch wenn frachtfreie Lieferung vereinbart ist, wobei Transportschäden sofort dem entsprechenden Zusteller zu melden sind ; zweitens, dass, soweit gekaufte Ware aussortiert und bei uns für den Kunden gelagert wird, die Lagerung auf Kosten und Gefahr des Bestellers geht.

6. Nichtausführung des Vertrags Wird der Vertrag aus Gründen, die in der Person des Bestellers liegen, nicht ausgeführt, so können wir Ersatz des entgangenen Verdienstes in Höhe von 25% des entstandenen Schadens verlangen. Dem Kunden bleibt es dabei unbenommen nachzuweisen, dass uns nur ein geringerer Schaden entstanden ist. Auch die Geltendmachung eines höheren Schadensersatzanspruches bleibt vorbehalten.

7. Gewährleistung für Hardware Die Gewährleistungspflicht für die von uns gelieferten Gegenstände (Hardware) beträgt 24 Monate und beginnt mit dem Lieferdatum. Der Besteller hat die Sachen sofort nach Lieferung zu untersuchen und vorhandene Schäden unverzüglich, d. h. spätestens binnen einer Woche zu rügen. Versteckte Mängel sind unverzüglich nach ihrer Entdeckung zu rügen. Bei Verletzung dieser Rüge verliert der Besteller alle Gewährleistungsansprüche. Der Besteller ist verpflichtet, alle etwaigen Mängel am Aufstellungsort durch uns beseitigen zu lassen oder nach unserer Wahl die Gegenstände zur Behebung der Mängel herauszugeben. Verweigert der Besteller die Instandsetzung bzw. Herausgabe hierzu, so verliert er diesen Gewährleistungsanspruch.
Bleiben zwei Nachbesserungsversuche durch uns erfolglos, kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten. Die Gewährleistung umfasst nicht Schäden, die auf Fehlbedienung oder sonst schuldhaften Verhalten des Kunden zurückzuführen sind. Eine weitergehende Haftung, auch für Mangelfolgeschäden, gleich welcher Art, ist ausgeschlossen. Die Abtretung eventueller Gewährleistungsrechte bedarf unserer Zustimmung.

8. Gewährleistung für Software Dem Besteller ist bekannt, dass Programme zur Datenverarbeitung (Software) mit Hinblick auf ihre Komplexität in der Regel nicht absolut fehlerfrei ausgeliefert und nur für Standardaufgaben geprüft werden können. Für Software, die nicht von uns erstellt wurde, wird keine Haftung für deren Qualität oder Funktion über das von uns bestätigte Maß hinaus übernommen. Für Software, die von uns erstellt wird, wird eine Gewähr für die Funktionstüchtigkeit auch nur für die von uns bestätigten Aufgaben übernommen.
Gewährleistungsansprüche wegen eventueller Mängel der von uns entwickelten Software sind, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen, der Rücktritt bleibt dem Kunden nach zweimaliger erfolgloser Nachbesserung vorbehalten. Die Haftung wird, soweit gesetzlich zulässig, auf die zweifache Höhe des Kaufpreises beschränkt. Eine Haftung für Mängelfolgeschäden wird – soweit gesetzlich vorgesehen – ausgeschlossen.

9. Haftungsbeschränkung Für alle Schadenersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, gilt, dass wir und unsere Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen für Schäden, die nicht zu einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit geführt haben, d.h. für alle Sach- und Vermögensschäden nur für grob fahrlässige und vorsätzliche Verursachung haften.

10. Preise und Versandkosten Alle Preise verstehen sich in „EURO" und zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Für Bestellungen mit einem Nettowarenwert von unter 100 EUR erheben wir eine Versandkostenpauschale von 8 EUR netto zu Lasten des Bestellers. Warensendungen ab einem Nettowarenwert von 100 EUR werden frei Haus geliefert, sofern es sich um Inlandslieferungen oder Lieferungen nach Österreich und Schweiz handelt. Versandkosten bei Auslandslieferungen in andere Länder gehen grundsätzlich zu Lasten des Bestellers und können vom Besteller vorher erfragt werden.

11. Zahlungsbedingungen Der Verkauf per Rechnung kann nur an Hochschulen, Schulen, Behörden und uns bekannten Firmen unter Vorlage einer schriftlichen Bestellung oder durch eine Online-Bestellung über ein Online-Kundenkonto, das vorher durch uns zur Lieferung gegen Rechnung freigeschaltet wurde, erfolgen. Werden bei Geschäftsabschluss gemäß der Auftragsbestätigung keine anderen Zahlungsbedingungen vereinbart, so sind die Zahlungen innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsstellung in bar ohne jeden Abzug frei unserer Zahlungsstelle zu leisten. Bei Zahlung innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung gewähren wir 2% Skonto. Bei Bestellern, deren Kreditverhältnisse uns nicht bekannt sind, erfolgt, soweit nicht von uns anders bestätigt, die Lieferung nur gegen Vorauszahlung oder gegen Nachnahme. Im Falle des Zahlungsverzuges werden Verzugszinsen in Höhe von Zinsen 8%-Punkte über dem Basiszins bei gewerblichen Kunden und 5%-Punkte bei Verbrauchern fällig. Unsere Forderungen werden insgesamt, auch bei evtl. vereinbarten Zahlungszielen, sofort fällig, wenn der Besteller mit einer Verbindlichkeit in Verzug gerät, Schecks zu Protest gehen oder Zahlungen eingestellt werden. Wir sind berechtigt in diesen Fällen Vorbehaltsware zurückzufordern und vom Vertrag zurückzutreten.

12. Eigentumsvorbehalt Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Ware bis zur vollständigen Bezahlung aller offenen Forderungen durch den Besteller vor, auch soweit es sich um Forderungen aus früheren Lieferungen oder Leistungen handelt. Der Auftraggeber ist berechtigt, sie im Rahmen eines ordentlichen Geschäftsganges an Dritte zu veräußern. Für diesen Fall tritt der Auftraggeber bereits jetzt die ihm gegen den Dritten zustehende Kaufpreisforderung an uns in Höhe des der Forderung von uns gegen den Käufer entsprechenden Teils ab (verlängerter Eigentumsvorbehalt). Sie können ohne unsere Zustimmung nicht verpfändet oder sicherungsübereignet werden. Vollstreckungsmaßnahmen in uns zustehenden Sachen und Rechte hat der Auftraggeber uns unverzüglich anzuzeigen.

13. Erfüllungsort und Gerichtsstand Erfüllungsort und Gerichtsstand ist für gewerbliche Kunden für beide Teile Waldbröl. Das Vertragsverhältnis unterliegt dem geltenden Recht der Bundesrepublik Deutschland.


Datenschutz

D1. Privatsphäre und Datensicherheit
Die DAQDATA GmbH speichert Ihre persönlichen Daten elektronisch zwecks Abwicklung von Kundenanfragen und -aufträgen im Sinne des Datenschutzgesetzes. Für diesen Zweck werden Daten auch an Erfüllungsgehilfen wie Auskunfteien, Speditionsunternehmen etc. weitergegeben, aber ausschließlich im Sinne einer Auftragsbearbeitung. Gleichzeitig behalten wir uns das Recht vor, die Daten des Bestellers bzw. Online-Users zwecks Zusendung von eigenem Informationsmaterial zu nutzen (Printwerbung). Die Zusendung von Email-Informationen (Newsletter) erfolgt nur dann, wenn Sie als registrierter Online-User die Option Newsletter aktiviert haben.
Die DAQDATA GmbH hat kein Interesse an einer Vermarktung Ihrer Kundendaten durch Dritte und betreibt keinen Adresshandel. Für den Austausch Ihrer persönlichen Daten über das Internet steht eine verschlüsselte SSL-Verbindung zur Verfügung. Der Besteller bzw. Online-User hat ein Recht auf Auskunft sowie auf Berichtigung und Sperrung seiner gespeicherten Daten.


Ergänzende AGB´s der DAQDATA GmbH für Lieferungen an Verbraucher im Sinne des §13 BGB

E1. Gültigkeit
Die nachfolgenden Bedingungen sind ausschließlich Bestandteil aller Verträge für Lieferungen von uns an Verbraucher (private Endverbraucher) im Sinne der deutschen Rechtssprechung nach §13 BGB und gelten nicht für Unternehmer im Sinne des §14 BGB, juristische Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtlichen Sondervermögen.
Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

E2. Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von einem Monat ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen.
Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Software (z.B. CD´s, DVD´s), die vom Besteller entsiegelt worden ist, ferner nicht bei Leistungen, die online (z.B. Software zum Download) übermittelt worden sind. Der Widerruf von Verträgen für ausschließlich nach Kundenspezifikationen angefertigter Ware ist ebenfalls aussgeschlossen.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

DAQDATA GmbH
Margretenanger 19
D-51545 Waldbröl

Telefaxnummer: 02291-912822
E-Mail-Adresse: post@daqdata.de

E3. Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müssen Sie keinen Wertersatz leisten. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Kosten und Gefahr zurückzusenden. Eine Übernahme der Rücksendekosten ist jedoch nur möglich, wenn übliche Rücksendeformen (z.B. Rücksendung als Standardpaket) gewählt werden. Unüblich hohe Rücksendekosten (von z.B. Express-Kurierdiensten) werden nicht rückerstattet. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Login
LogoutNeuer User
Ihr Warenkorb ist leer.
  Unsere Allgemeinen
  Geschäftsbedingungen

   mehr
  
  Hinweis zum Datenschutz
   mehr
  
  Ergänzende AGB´s für
  Verbraucher nach §13 BGB

   Widerrufsrecht